Kultur Meißen

Meißner Weihnacht ist eröffnet: Advent im Lichterglanz der Altstadt

Wenn sich das historische Rathaus in einen riesigen Adventskalender verwandelt und der Schnee durch die Lüfte tanzt, wenn der Duft von Glühwein, Leckereien und Gebratenem durch die schmalen Gassen der Altstadt zieht und weihnachtliche Klänge auf der Bühne ertönen, wenn an allen Ecken musiziert, gebastelt und gewerkelt wird – dann ist Meißner Weihnacht!

Gestern haben Andreas Krause und Uwe Reichel vom Gewerbeverein gemeinsam mit Oberbürgermeister Olaf Raschke und den sächsischen Weinmajestäten Alona Chesnok, Sabine Leonhardt, die Meißner Weihnacht eröffnet.

Gespannt erwarteten zahlreiche Besucherinnen und Besucher die Eröffnung des diesjährigen Weihnachtsmarktes. Von der Geschichte des Adventskalenders über die Bedeutung des Weins für die Weihnacht und Bespaßung der Kinder durch Jolanda Queerbeet bis hin zur Stollenverkostung: So kam direkt Stimmung auf!

Meißner Tradition

Zur guten Tradition der Meißner Weihnacht gehört auch das jährlich wechselnden Motive der Glühweintassen. Die Meißner Künstler Kay Leonhardt und Daniel Bahrmann haben ein Weihnachtstassenmotiv geschaffen, das den seit 25 Jahren bestehenden Förderverein Frauenkirche Meißen e.V. und sein Engagement würdigt. „Diesmal tanzen auf dem Tassen-Motiv die zukünftig fröhlich tönenden Porzellan-Orgelpfeifen um den Frauenkirchturm der Stadt Meißen“, so Kay Leonhardt. Das begehrte Sammelobjekt ist in einer Auflage von 4500 Stück und zum Pfand- bzw. Kaufpreis von 3 Euro an allen Glühweinständen erhältlich.

Adventskalender am Rathaus und Lotterie

In romantisch-weihnachtlicher Atmosphäre öffnet sich ab dem 1. Dezember täglich ein Fenster am Rathaus. Hunderte leuchtende Kinderaugen sind dann nach oben gerichtet. Welches Märchen wird wohl heute erzählt? Das tägliche „Türchen öffnen“ am größten Adventskalender Deutschlands ist eine liebgewonnene Tradition und das Markenzeichen des Meißner Weihnachtsmarktes.

Bereits jetzt haben die Besucherinnen und Besucher bei der Adventskalenderlotterie außerdem täglich die Chance auf viele tolle Preise vom Einkaufsgutschein bis hin zum Wellnesspaket. Der Erlös kommt wie immer einem guten Zweck zu:  dem Förderverein Frauenkirche Meißen e. V. für die neuen Orgelpfeifen.

Lose für 2 Euro pro Stück sind noch bei der Tourist-Information, der Sparkasse, im DDV-Lokal und in der Losbude auf dem Markt erhältlich.

Die ersten beiden Lose wurden gestern schon gezogen und deren Gewinnerinnen können sich auf die zur Verfügung gestellten Gewinne freuen: Ein Wochenende mit einem Fahrzeug vom Autohaus Lassotta GmbH und ein Bild von Ulrich Jungermann, der in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiern konnte.

Zum Abschluss der gestrigen Eröffnung hat Oberbürgermeister Raschke mit Konditormeister Zieger dessen zwei Meter langer Riesenstollen angeschnitten und gemeinsam mit den sächsischen Weinhoheiten verteilt.

Besondere Angebote für die ganze Familie

An den Adventswochenenden laden drei Bastelstuben zum vorweihnachtlichen Werkeln ein: Keralind mit Keramikbasteln für Kinder am Kleinmarkt 1, von 14 bis 18 Uhr, die Perlenfischerin und in der Fleischergasse 13, von 14 bis 16 Uhr. Im 3-H Laden (Handmade – Herzgeschenke – Holzkunst) auf der Elbstraße 8 können sich jeweils samstags und zum dritten Advent ab 14 Uhr Kinder ab 6 Jahren kreativ austoben. Um Voranmeldung unter herzgeschenke@gmx.de wird gebeten.

Am 2. Dezember darf ab 9 Uhr in der Kinderbibliothek am Kleinmarkt gebastelt werden und am 8. Dezember ist dort um 15 Uhr ein weihnachtlicher VorleseNachmittag zu erleben.

Im Stadtmuseum präsentiert die Ausstellung „Teddy besucht Meißen – Sammlung Lutz Reike im Stadtmuseum“ das Lieblingskuscheltier: den Teddy, welcher auch zum Weihnachtsfest gern verschenkt wird. Im Begleitprogramm locken plüschige Aktionen, die Geschichte der Spielzeugtiere und musikalische Adventssonntage ins Museum.

Auch das Museum der Meissen Porzellan-Stiftung bezaubert vom 28. November bis zum 7. Januar mit „Winter, Weihnacht, Schneegestöber“ – eine besinnliche Inszenierung von etwa 60 Meissener Porzellanen: Die Heilige Familie, Winterkinder, Eisläuferinnen und auch Tiere des Winters sind nur eine Auswahl von den Figuren, die auf der Weihnachtspyramide ausgestellt sind.

Natürlich dürfen die Kleinen auch ihre Weihnachtswünsche loswerden: Jeden Samstag und Sonntag gegen 16.30 Uhr und Heiligabend ab 11.30 Uhr kommt der Weihnachtsmann auf den Markt.

Shoppen und Bummeln bis hinein ins neue Jahr

Die Geschäfte der Stadt laden am 1. und 3. Adventssonntag zum verkaufsoffenen Sonntag von 12 bis 18 Uhr alle Gäste recht herzlich ein.

Traditionell schließt sich unmittelbar (ab 25.12.) an den Weihnachtsmarkt der Wintermarkt an. Bis zum 1. Januar laden hier die Stände täglich von 11 bis 18 Uhr, an Silvester von 11 bis 14.30 Uhr weiter zum gemütlichen Bummel ein.

Ausführliche Infos auch unter: www.meissner-weihnacht.de

Foto © Pressestelle der Stadt Meißen

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...