Foto © René Grießbach
Kultur Radebeul

Märchenhaftes Adventsfest im verschneiten Karl-May-Museum

Das Karl-May-Museum verwandelte sich am vergangenen Wochenende in eine winterliche Märchenlandschaft, als zahlreiche Familien und Besucher zusammenkamen, um das stimmungsvolle Adventsfest zu feiern. Der Förderverein des Museums hatte ein besonders kreatives Programm vorbereitet, das vor allem die jüngsten Gäste begeisterte.

In der Villa Nscho-Tschi erwartete die Kinder ein Basteltisch, an dem fleißig Weihnachtsgeschenke kreiert wurden. Engel aus Buchseiten, Sterne aus Papier oder Perlen – die Auswahl war vielfältig, und die kleinen Künstlerinnen und Künstler konnten ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Die Begeisterung am Basteln war so groß, dass viele Kinder gleich mehrere Geschenke fertigten.

Im gemütlichen Kaminraum der Villa Bärenfett versammelten sich Klein und Groß, um den humorvollen winterlichen Fanfiction-Geschichten und Gedichten aus der Themenwelt Karl Mays zu lauschen. Der tief verschneite Garten, erleuchtet von zahlreichen Kerzen, bot die ideale Kulisse, um bei Lagerfeuer, Glühwein und Bratwurst die Winter- und Weihnachtsstimmung in vollen Zügen zu genießen.

Ein besonderes Highlight war der Bücherbasar in der Villa Shatterhand, der auf den Veranstaltungen stets für Begeisterung sorgt. Mitglieder des Vereins standen den Besuchern beratend zur Seite, und die Bücher konnten gegen eine Spende mit nach Hause genommen werden.

Das Karl-May-Museum schaffte es erneut, eine zauberhafte Atmosphäre zu schaffen, die die Besucher in die Welt der winterlichen Märchen und Geschichten eintauchen ließ. Mit leuchtenden Augen und einem Hauch von Magie verabschiedeten sich die Gäste vom diesjährigen Adventsfest.

Foto © René Grießbach

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...