Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Up.date Görnische – Der „Weiße Elefant und die Künstlerinnen und Künstler der Görnischen Gasse

Oktober 18, 2023 @ 11:00 - 18:00

€5

Mittagspausenführung mit Bart Lefebure

Erste Einblicke in die Sonderausstellung zu Meißens Künstlergasse

Individuell und als Teil der Gruppe Weißer Elefant gestalten Olaf Fieber, Andreas Ehret, Silvia Klöde und Tina Hopperdietzel das kulturelle und künstlerische Leben in der Stadt mit. Sei es durch Ausstellungen, mit der Gründung des Vereins zur Förderung der zeitgenössischen Porzellankunst oder die Porzellanbiennale in der Albrechtsburg Meissen. Für ihr Wirken erhielt die Künstlergruppe „Weißer Elefant“ 2022 den Kunst- und Kulturpreis der Stadt Meißen.

Gemeinsam mit anderen facettenreichen Kunstschaffenden wie Jana Pommer-Semper, Emilio Fornieles, Christina Koenig oder Bart Lefebure ist die Görnische Gasse auf dem besten Wege sich als ein Kunstquartier zu etablieren. Die geschichtsträchtige Verbindungsachse zwischen Altstadt und Triebischtal gewinnt damit als „Porzellanweg“ von der Albrechtsburg Meissen zur Porzellan-Manufaktur weiter an Profil und Kontur.

In der neuen Sonderausstellung des Stadtmuseums kann man ab 8. September das zeitgenössische Wirken und Schaffen jener Künstlerinnen und Künstler erstmals umgeben von Geschichten der ältesten Stadt Sachsens erleben. Die Besucherinnen und Besucher erwartet dabei eine ganze Bandbreite unterschiedlicher Stile und Techniken von feinsinniger Porzellanmalerei über konturstarke Großmalerei bis hin zur illustrativen Zeichnung.

Über die Görnische Gasse

Mit der Görnischen Gasse in Meißen vollzieht sich seit einigen Jahren eine wunderbare Wandlung. Eine wichtige Initialzündung hierfür war die Gründung der Künstlergruppe „Weißer Elefant“ 2012 im Haus Nummer 4. Seither trat die kleine Straße Schritt für Schritt aus ihrem Schattendasein heraus und entwickelte sich zu einem Kleinod in der Meißner Altstadt. Immobilien wurden liebevoll saniert. Leben und Kunst zogen ein.

Heute ist die Gasse ein künstlerischer Hotspot: Ateliers, Galerien und Studios reihen sich wie auf einer Perlenkette aneinander, regelmäßig laden Feste, Vernissagen und andere Veranstaltungen nicht nur einheimische Kunstfans sondern auch die neugierig vorübergehenden Gäste zum Schauen und Staunen. Zu verdanken ist das neben Investorinnen und Investoren und Bauherren vor allem den lokalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern, die ihr Schaffen in die schillernde Gasse verlegt haben.

Das Stadtmuseum Meißen wagt es im Rahmen des Jahresthemas „einfallsreich“ mit der Sonderschau „up.date“ dieses universelle Potenzial ausschnitthaft in die eigenen Räume zu holen.

Begleitprogramm mit Kunstsnacks, Workshops und mehr

Flankiert wird up.date Görnische von einem umfangreichen Begleitprogramm. So haben alle Interessierten ab 13. September immer mittwochs Gelegenheit für einen besonderen künstlerischen Mittagsnack: jeweils von 12.30 bis 13 Uhr führt eine Künstlerin oder ein Künstler persönlich durch die Schau und gibt spannende Einblicke in ihr oder sein Schaffen. Zudem locken Workshops und Lesungen für Kinder und Erwachsene in die Ausstellung.

Aufgrund begrenzter Kapazitäten bitten wir für alle Veranstaltungen um vorherige Anmeldung beim Besucherservice (Tel.: +49 3521 458-857, E-Mail: stadtmuseum@stadt-meissen.de).

Preise:  Erwachsene 3 Euro, Ermäßigte 2 Euro, Familien 8 Euro, Kinder unter 7 Jahren freier Eintritt, Tipp: Nutzerinnen und Nutzer der Meißner Gästekarte erhalten 1,50 Euro Rabatt.

Mittagspausenführungen und Veranstaltungen (inkl. Museumseintritt): 5 Euro

 

Das Museum ist teilweise barrierefrei zugänglich.

© Pressestelle der Stadt Meißen

Veranstaltungsort

Stadtmuseum Meißen
Heinrichsplatz 3
Meißen, 01662 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon
03521 458857
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Deine Veranstaltung ist nicht dabei?

 

Dann kannst du einfach hier ein Foto und ein paar Infos an die Redaktion senden.

 

Jetzt einsenden!